Reisebericht Reisebericht we're going to Austria

Schon um 3 Uhr in der frühe klingelt der Wecker. Wir überhören ihn gekonnt. Die Estrella steht bereit und bepackt vor der Türe. Nach dem  Kaffee sind auch wir parat. Auf zu neuen Abenteuern! Unsere heutige Reiseroute 400 km von Hauptwil nach Salzburg. Routiniert erreichen wir das Ziel über München. Vor Salzburg verlieren wir noch Zeit im Stau, aber wir sind ja im Urlaub. Bevor wir zum Campingplatz Schloss Aigen fahren, wird noch eingekauft. So können wir gleich nach dem Einrichten frühstücken. Ein ausgedehntes Schläfchen macht uns wieder munter und so fahren wir gegen 18 Uhr mit den Fahrrädern ins 6 Kilometer entfernte Zentrum der Stadt. Wir flanieren durch die Gassen und geniessen den lauen Sommerabend. Im Biergarten vom Restaurant Sternbräu geniessen wir ein feines Abendessen. Zurück im Womo lassen wir den Tag ausklingen.

 

Unser Tag beginnt um 9 Uhr mit einem feinen Früstück, natürlich mit frischen Brötchen. Heute machen wir eine Velotour. Wir geniessen den schönen Radweg der Salzach entlang. Das Wetter ist herrlich 26 Grad ideales Flyerwetter. Wir fahren 25km bis nach Kuchl. Hier kehren wir ein und finden ein Schattenplätzchen neben einen Ehepaar aus dem Elsass. Bei guter Unterhaltung geniessen wir das Mittagessen. Gestärkt geht's nun wieder Richtung Salzburg. Wir spazieren durch die schöne Altstadt. Bei einen Eiskaffee beobachten wir die vielen Touristen aus aller Welt. Gegen 19h sind wir wieder zurück auf dem Campingplatz.

 

 

Heute verlassen wir Salzburg. Da die Wasser Ver- und Entsorgung auf dem Campingplatz nicht gerade prickelnd ist, verschieben wir das auf später. Es ist kühler geworden und viele Wolken versperren uns die Sicht zur Sonne. Mein Mann manövriert unsere Estrella gekonnt durch die Stadt, Richtung Autobahn. Kurz vor 13 Uhr erreichen wir den Campingplatz Linz- Pichlingersee. Gerade noch rechtzeitig vor der Mittagspause. Nach Womo-Service installieren wir uns auf dem zugewiesenen Platz. Nun beginnt es zu regnen. Naja dann machen wir halt eine Siesta. Zum Nachtessen fahren wir mit den Velos zum Chinesen.